Kosten

Gebührenordnung
Die Schweizer Zahnärztevereinigung hat einen Tarif herausgegeben, der für die verschiedenen Leistungen (wenige hundert) einen Punktwertbereich vorsieht, also z.B. für eine Erstuntersuchung (ohne Röntgen) 18 bis 24 Punkte. Für Sozialversicherungen gibt es jedoch nur einen Punktwert, der etwa in der Mitte liegt - hier 21 Punkte. Die meisten Zahnärzte und auch ich verwenden aus Bequemlichkeit diese SUVA-Punktzahlen.

Diese Punktzahlen werden noch mit einem Taxpunktwert (TPW) multipliziert, der bei SUVA auf 3.1 festgeschrieben ist und bei Privatpatienten wie Ihnen bis zu 5,8 (!) betragen darf. In Davos verwenden die Zahnärzte TPWs etwa von 3,3 bis 3,9. Wie Ihnen aus dem ersten Abschnitt einleuchtet, entspricht ein scheinbar niedriger TPW von 3,3 aber in Wirklichkeit einem TPW von 3,77, wenn der Zahnarzt statt der üblichen Punktzahl die maximale Punktzahl einsetzt - was Sie ohne kompletten Tarif kaum beurteilen können.


Rechnung
Wir verwenden in unserer Praxis die durchschnittlichen Punktzahlen (SUVA) und einen Taxpunktwert 3,8.
Die Rechnung enthält selbstverständlich eine komplette Aufstellung aller Leistungen incl. Datum, Zahn, Punktezahl und TPW.


Zahlungsarten
Sie können auf drei Arten bezahlen:
  • per Rechnung durch die Zahnärztekasse (nur mit Wohnsitz in der Schweiz). Mit der ZÄK können Sie selber Ratenzahlung vereinbaren.
  • mit allen Karten ausser Schweizer Postbank.
  • bar innerhalb von drei Tagen nach Behandlungsende. In diesem Fall erhalten Sie 10% "Einheimischenrabatt", was einem Taxpunktwert 3,42 entspricht. Diese Regelung gilt nur für unsere Patienten, nicht für Notfallpatienten.


Kostenvoranschlag
Bei Behandlungen die voraussichtlich über tausend Franken kosten erhalten Sie automatisch einen Kostenvoranschlag. Sie können aber auch für kleinere Behandlungen gerne einen (kostenlosen) Kostenvoranschlag erhalten.