Zahnersatz

Irgendwann ist Schluss mit Füllungen, wenn zu viel vom Zahn kaputt ist - eine Krone oder ein Veneer muss den Zahn retten. Im Endeffekt ist die letzten dreissig Jahre für Sie wenig anders geworden, für den Zahntechniker jedoch extrem viel:
Inzwischen ist Gold als Kern der Kronen verschwunden, es wird nichts mehr gegossen, sondern aus vollen Keramikblöcken gefräst. Zirkonoxid hat sich - zumindest in meiner Praxis - zum Hauptwerkstoff entwickelt: es ist schlichtweg unglaublich, wie fest das Material ist. Selbst brutale Epilepsie-Anfälle und starke Knirsch-Attacken, die alles vorherige zerstört haben, können dem Material nichts anhaben. Aber Zirkonoxid war schneeweiss und nicht durchscheinend wie es sein sollte. Die Kronen wurden zahnfarben glasiert, was aber nicht so schön war wie die früheren VMK-Kronen (die aber relativ oft Keramik-Abplatzer hatten). Inzwischen gibt es schon eingefärbte Keramikblöcke und die Kronen werden wieder schöner.
Für extreme Ästhetik-Anforderungen (Bilder unten) nehmen wir aber zur Zeit noch die alten Glaskeramiken, die aber mit den heutigen Klebern auch schon viel langlebiger sind als früher.

Kronen

vier Kronen: vorher (oben) - nachher (unten)

Veneers


immer wieder ausbröckelnde Schmelzkanten störten die Patientin erheblich

vorsichtig abgetragener Zahnschmelz

Veneers Innenseite - 0,6mm bis 0,8mm dicke Keramikschalen

Veneers Vorderseite

Einprobe - ohne Zement fliesst das Licht nicht, es sieht künstlich aus

nach dem Zementieren : besser als das Original...